Beiträge mit dem Schlagwort Johan Clarey

05.11.2021

Johan Clarey fliegt „beringt“ nach Übersee

 
Auch Johan Clarey macht sich demnächst auf den Weg nach Nordamerika. Im Jahr 2021 wird aber etwas anders sein, als in den Jahren seit 2003 und seinen ersten Begegnungen mit den Pisten von Beaver Creek und Lake Louise.

25.09.2021

Johan Clarey nach Trainingssturz gezeichnet

 
Vor zwei Wochen hat sich Matthieu Bailet bei einem Trainingssturz in Zermatt den Unterarm gebrochen, nun hat sich auch Teamkollege Johan Clarey bei einem Abflug verletzt. Der routinierte Speed-Spezialist stürzte beim Training in Saas Fee.

24.01.2021

Beat Feuz holt sich das Kitzbühel-Double

 
Beat Feuz hat es wieder getan. Der Emmentaler gewinnt auch die zweite Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel und ist damit der siebente Fahrer, der auf der Streif eine Doppel-Abfahrt hat gewinnen können. Damit übernimmt Feuz auch die Führung in der Disziplinenwertung von Matthias Mayer.

31.01.2020

Johan Clarey Trainingsschnellster in Garmisch

 
Im zweiten Anlauf hat es geklappt und in Garmisch-Partenkirchen konnte für die Weltcup-Abfahrt vom Samstag trainiert werden. Schnellster des Probedurchgangs auf verkürzter Strecke war der Franzose Johan Clarey.

23.01.2020

Johan Clarey fährt sich in die (Mit-)Favoritenrolle

 
Platz 3 im 1. Training und Bestzeit im Abschlusstraining – Johan Clarey hat die Kitzbüheler Streif im Griff und gehört zu den Anwärtern auf eine Spitzenklassierung am Samstag. Ralph Weber fährt die schnellste Zeit des Schweizer Teams und wird Elfter.

07.12.2019

Beat Feuz gelingt die Titelverteidigung in Beaver Creek

 
Zweites Rennen in Beaver Creek, zweiter Sieg für Swiss Ski. Beat Feuz gewinnt Abfahrt auf der Birds of Prey-Piste und kann damit seinen Sieg vom Vorjahr wiederholen. Vincent Kriechmayr und Johan Clarey teilen sich den zweiten Platz.

23.03.2019

Bastian Meisen sichert sich Riesenslalom-Gold

 
Bastian Meisen gewinnt die deutsche Meisterschaft im Riesenslalom und Lena Dürr sichert sich den Titel im Slalom. Weitere Meisterschafts-Goldmedaillen sicherten sich Johan Clarey, Marta Bassino, Tessy Worley und Pietro Canzio.

06.02.2019

Wie 2007: Das Super-G-Gold geht nach Italien

 
Wie an der WM 2007 in Are: der Titel im Super-G geht nach Italien. Dominik Paris gewinnt knapp vor den zeitgleichen Johan Clarey (FRA) und Vincent Kriechmayr (AUT). Die Schweizer und die Norweger hatten mit den Medaillen nichts zu tun.

05.09.2018

Was der Dominik Schwaiger kann, kann der Andreas Sander auch

 
Im Rahmen des Südamerika-Cups wurden heute in La Parva (Chile) zwei Super-G-Rennen für die Männer und für die Frauen ausgetragen. Die Siege gingen nach Deutschland, Frankreich und Russland. Die einzige Schweizerin am Start musste sich zwei Nuller schreiben lassen.