Jubel bei Mikaela Shiffrin – bittere Tränen bei Lindsey Vonn

20.01.2019

Wenn Mikaela Shiffrin im Super-G auf das Podest fährt, dann gewinnt sie gleich. So auch im Rennen von Cortina d'Ampezzo, welches die Amerikanerin vor Tina Weirather und Tamara Tippler gewonnen hat. Licht und Schatten gab es im letzten Cortina-Rennen beim Team von Swiss Ski und Lindsey Vonn weinte im Ziel bittere Tränen.

Erste im Ziel – Mikaela Shiffrin jubelt nach ihrer Fahrt über den 54. Weltcup-Sieg. – Foto: GEPA pictures

Mikaela Shiffrin feiert nach ihrer selbst auferlegten, kurzen Rennpause ihrem 54. Weltcup-Sieg. Die 23-Jährige, die bereits die Super-G von Lake Louise und St. Moritz hatte gewinnen können, freut sich in Cortina d'Ampezzo ihren dritten Podestplatz und zugleich ihren dritten Sieg in dieser Disziplin. Shiffrin setzt sich mit 0,16 Sekunden Vorsprung vor Tina Weirather und 90,18 vor der Österreicherin Tamara Tippler durch. Als bestklassierte Schweizerinnen liegen Jasmine Flury auf Rang 6 und Wendy Holdener eine Position hinter der Teamkollegin. Lara Gut-Behrami und Michelle Gisin schieden hingegen vorzeitig aus. Sie habe vor dem Rennen schon Super-G trainiert und sich das ihr noch nicht so geläufige Gelände in Cortina auch gut angeschaut, meinte Shiffrin. "Und ich habe Vertrauen in mein Material."

 

 

Eine Reaktion auf die zuletzt enttäuschenden Resultate in der Abfahrt hatte Tina Weirather parat. Die Liechtensteinerin wird wie schon beim Super-G von Val Gardena Zweite – und . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk