Ramona Siebenhofer feiert ihren ersten Weltcupsieg

18.01.2019

Im 111. Weltcup-Rennen winkt der Österreicherin Ramona Siebenhofer der erste Sieg. Die 27-Jährige liegt in der 1. Abfahrt von Cortina d'Ampezzo 0,40 Sekunden vor Ilka Stuhec und 0,46 vor Stephanie Venier an der Ranglistenspitze. Corinne Suter verpasst das Podest um eine Hundertstelsekunde. – Das Rennen ist im Gang.

Berechtigter Jubel im Ziel: Ramona Siebenhofer steht vor ihrem ersten Weltcupsieg. – Foto: GEPA pictures

Erster Weltcupsieg für die Österreicherin Ramona Siebenhofer. Die 27-Jährige gewinnt die 1. (leicht verkürzte) Abfahrt von Cortina d'Ampezzo 0,40 Sekunden vor der Slowenin  Ilka Stuhece und 0,46 Sekunden vor Stephanie Venier, die später bei der Siegerehrung im Weltcup zum ersten Mal auf einem Abfahrtspodest stehen durfte. Eine Hundertstelsekunde fehlt der Schwyzerin Corinne Suter zum Podestplatz: die 24-Jährige wird Vierte und klar bestklassierte Schweizerin. Sie sei beim Warten auf das Rennende im Ziel zehnmal nervöser gewesen, als zuvor am Start, sagte Siebenhofer im Gespräch mit dem Journalisten des österreichischen Fernsehens. "Meine Leistungen sind sehr konstant geworden. Früher habe ich jeweils im Training zeigen können, dass ich schnell sein kann. In den Rennen aber habe ich es nicht ruhtergebracht. Jetzt scheint alles zu stimmen", so Ramona Siebenhofer, die erste Österreicherin seit Renate Götschl 2007, die in Cortina die Abfahrt gewonnen hat.

Stöckli-Fahrerin Ilka Stuhec sprach . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk