Knieverletzung zwingt Michelle Gisin zum Saisonende

28.01.2019

Der Ski-Winter ist für Michelle Gisin vorbei. Die Engelbergerin hat sich das rechte Knie derart verletzt, dass sie die Saison vorzeitig beenden und auf weitere Rennen verzichten muss.

Michelle Gisin. – Foto: GEPA pictures

Wie für Marc ist die Saison auch für Schwester Michelle Gisin vorzeitig zu Ende. Der Ausfall im Super-G von Garmisch-Partenkirchen hat unliebsame Folgen. Michelle Gisin hat sich eine Beschädigung des Knorpels sowie eine Kreuzbandzerrung am rechten Knie zugezogen. Das sind die Folgen einer Kniedistorsion und einer heftigen Stauchung des Gelenks. Diesen Befund brachten laut einer Mitteilung von Swiss Ski die eingehenden medizinischen Untersuchungen nach Gisins Rückkehr in die Schweiz zutage.

Für die Behandlung dieser Verletzung gebe es laut Swiss Ski verschiedene Optionen. Nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt hat sich die 25-Jährige dazu entschieden, auf jene Methode zu setzen, mit welcher langfristig die besten und nachhaltigsten Erfolgschancen verbunden sind. Eine Operation ist in den nächsten Tagen geplant. In der laufenden Saison wird Gisin keine Rennen mehr bestreiten können.

«Natürlich schmerzt es sehr, die Saison vorzeitig beenden zu müssen. Mir ist jedoch auch bewusst, dass ich in . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk