Dominik Paris schnappt in Kitzbühel wieder zu

25.01.2019

Nach 2013 und 2017 gewinnt Dominik Paris zum dritten Mal die prestigeträchtige Abfahrt in Kitzbühel. Der als Top-Favorit gehandelte Südtiroler verdrängt Beat Feuz auf Platz 2. Dritter wird Otmar Striedinger.

Daumen hoch für Beat Feuz, Dominik Paris und Otmar Striedinger (v.l.). – Foto: GEPA pictures

Im Jahr 1998, am 24. Januar, siegte am Hahnenkamm ein Italiener (Kristian Ghedina) vor einem Schweizer (Didier Cuche) und einem Österreicher (Josef Strobl). 2019, am 25. Januar, ist die Platzverteilung auf dem Podest bezüglich der Nationen identisch. Dominik Paris siegt zum dritten Mal auf der Streif, Beat Feuz wird zum dritten Mal Zweiter – steht zum fünften Mal in sechs Abfahrten 2018/19 auf dem Podest – und für Otmar Striedinger ist der Podestplatz in Kitzbühel eine Premiere. Paris hat bewiesen, dass er bei diesen Verhältnissen, auf einer harten, unruhigen und sehr fordernden Streif im Vorfeld zurecht als der grosse Favorit gehandelt worden ist. "Ich mag es so, mir gefällt das Risiko", sagte der grosse Sieger im Ziel. "Aber ich war ziemlich am Limit und hatte eigentlich kein gutes Gefühl gehabt, aber ich habe mir gedacht: lass die Ski laufen, dann wird das schon passen", meinte der mit Startnummer 13 gestartete Südtiroler.

Weil Paris . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk