Verstärkung für das Schweizer Fernsehen: Beat Feuz wird Ski-Experte

28.09.2023

Beat Feuz ist zurück im Weltcup-Zirkus. Der 36-Jährige wird die kommende Ski-Saison für SRF als Experte und Co-Kommentator begleiten.

Beat Feuz wird künftig Mitarbeiter bei SRF. – Foto: SRF

Er ist Olympiasieger, Weltmeister und er hat einige Kristallkugeln daheim. Jetzt lernt Beat Feuz den Skirennsport auch noch aus einer anderen Warte kennen. Denn Beat Feuz ist zurück im Weltcup-Zirkus. Der 36-Jährige wird die kommende Ski-Saison für SRF als Experte und Co-Kommentator begleiten. Er ergänzt das bestehende Ski-Expertenteam um Marc Berthod, Didier Plaschy, Stefan Abplanalp und Tina Weirather. Der im Januar zurückgetretene Olympiasieger und Weltmeister wird erstmals anlässlich der Abfahrtsrennen in Zermatt VS am 11. und 12. November 2023 am SRF-Mikrofon zu hören sein.

In genau einem Monat geht es los: Mit dem Riesenslalom der Frauen im österreichischen Sölden startet am 28. Oktober 2023 der Ski-Weltcup. SRF begleitet die Ski-Saison wie gewohnt eng und zeigt sämtliche Rennen live. Dabei erhält das SRF-Experten-/Expertinnenteam prominenten Zuwachs durch Beat Feuz. Der 36-jährige Ski-Pensionär, der Anfang Jahr vom Spitzensport zurückgetreten ist, wird die Skirennen als Experte und Co-Kommentator für Schweizer Radio und Fernsehen begleiten. Seinen Einstand am Mikrofon gibt der Emmentaler an der Seite von Stefan Hofmänner anlässlich der Abfahrtsrennen in Zermatte am 11 und 12. November.

Beat Feuz errang während seiner Karriere 16 Weltcup-Siege und sicherte sich zwischen 2017 und 2021 viermal in Folge die Kristallkugel für den Gesamtsieg in der Abfahrtswertung. Zudem schmücken je drei Olympia- und Weltmeisterschaftsmedaillen sein Palmarès. Seinen letzten grossen Titel gewann der „Kugelblitz“ bei den Olympischen Spielen in Peking 2022, als er Gold in der Abfahrt gewann. In seiner Paradedisziplin bleibt auch sein Triumph 2017 an der Heim-WM in St. Moritz unvergessen.

Daniel Bolliger, Leiter Live bei SRF Sport, freut sich über die hochkarätige Verstärkung im Ski-Expertenteam: „Beat Feuz feierte als Aktiver viele grosse Siege und weiss daher genau, worauf es ankommt, um im Weltcup Erfolg zu haben. Seine Liebe zum Skisport und insbesondere zu den Ab-fahrtsklassikern in Wengen oder Kitzbühel kann er nun am Mikrofon an unsere Skifans weitergeben. Seine bodenständige Art wird unsere Berichterstattung bereichern.“

Auch Beat Feuz blickt der neuen Herausforderung enthusiastisch entgegen: „Es hat mich schon lange gereizt, etwas mit Fernsehen zu machen. Umso mehr freue ich mich, die Skirennen nun aus einer anderen Perspektive betrachten zu können und die weitere Entwicklung – auch von Athletinnen und Athleten, die ich noch aus gemeinsamen Zeiten kenne – vor Ort mitzuverfolgen und darüber zu diskutieren.“ Der Schangnauer ergänzt das bisherige SRF-Expertenteam im Ski alpin um Marc Berthod, Didier Plaschy, Stefan Abplanalp und Tina Weirather. Die Expertinnen und Experten begleiten die SRF-Skiübertragungen weiterhin abwechselnd.

Wie die Liechtensteinerin Weirather, die im September ihre Schwangerschaft öffentlich gemacht hat, gegenüber skinews.ch gesagt hat, wird sie im Weltcup-Winter 2023/24 die Frauen-Rennen bis Kranjska Gora (6./7. Januar) abwechselnd mit Stefan Abplanalp begleiten und dann in die Baby-Pause gehen. Für den Winter 2024/25 plant sie dann die Rückkehr ans SRF-Mikrofon ein.

Quelle: Medienmitteilung SRF

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk