Mikaela Shiffrin kämpft sich durch den Schnee zum Sieg

21.12.2018

49. Weltcup-Sieg für Mikaela Shiffrin. Die Amerikanerin gewinnt den Weltcup-Riesenslalom von Courchevel vor Viktoria Rebensburg und Tessa Worley. Die Schweizerinnen konnten in diesem Rennen nicht mithalten.

Auch Schneefall kann Mikaela Shiffrin nicht bremsen. Die Amerikanerin gewinnt den Riesenslalom von Courchevel. – Foto: GEPA pictures

Mikaela Shiffrin hat in Courchevel trotz Schneegestöber und Regentropfen den Durchblick behalten und ihr 49. Weltcup-Rennen – das sechste im laufenden Winter – gewonnen. Die Amerikanerin konnte im verkürzten 2. Lauf die bei Halbzeit in Front liegende Viktoria Rebensburg noch abfangen. Rebensburg hat damit nach einem 4. Platz in Sölden und dem Ausfall in Killington ihren ersten Riesenslalom-Podestplatz des Winters erreicht. Auf Platz drei reihte sich die Französin Tessa Worley ein. Best Schweizerin wurde Wendy Holdener auf Position 16. Weltcup-Punkte gab es auch für Jasmina Suter (23.), Lara Gut-Behrami (24.) und Simone Wild (27.).

 

 

Ihre Fahrt auf der wegen den schwierigen Witterungsbedingungen um den flachen Startabschnitt verkürzten Strecke habe sich "stabil und gut" angefühlt, meinte Shiffrin. "Ich habe Tempo machen können und ich habe mir vor dem Lauf gesagt, dass ich einfach noch mehr attackieren muss als die andern." Die Sicht sei für alle schwierig gewesen, da . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk