Marco Schwarz sieht grün – Schweizer in Lauerstellung

13.01.2019

Marco Schwarz liegt bei Halbzeit des Weltcup-Slaloms von Adelboden in Führung. Hinter dem Österreicher lauern die Podestfahrer des gestrigen Riesenslaloms und in Sichtweite zum Podest auch vier Schweizer.

Der Führende nach dem 1. Lauf des Adelboden-Slaloms: Marco Schwarz. – Foto: GEPA pictures

Leichter Schneefall, dadurch eingeschränkte Sicht und auch eine etwas tückischere Piste haben Marco Schwarz nicht daran gehindert, im 1. Lauf des Slaloms von Adelboden die Bestzeit ins Ziel zu bringen. Der 23-Jährige, von Marcel Hirscher aufgrund der Trainingsleistungen schon zu Saisonbeginn als kommender Sieger vieler Rennen bezeichnet, liess die Top-Favoriten Henrik Kristoffersen (0,34), Marcel Hirscher (0,39) und Alexis Pinturault (0,52) hinter sich zurück und wird als letzter Starter in die Entscheidung (ab 13.30 Uhr) gehen. Dies tat Schwarz auch schon am 6. Januar in Zagreb – damals aber mit wenig Erfolg: Schwarz fädelte in Zagreb ein und verpasste so seinen ersten Sieg in einem Weltcup-Slalom. "Die Einfahrt in den Zielhang bin ich taktisch gut gefahren. Da haben die anderen ein bisschen zu viel riskiert und die Linie verloren. Ich freue mich auf die Entscheidung", sagte Schwarz.

Kristoffersen schüttelte wie gestern nach dem 1. Lauf des Riesenslaloms den Kopf . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk