Marcel Hirscher ist auch in Adelboden einfach nicht zu biegen

13.01.2019

Marcel Hirscher gewinnt nach dem Riesenslalom auch den Slalom am Adelbodner Chuenisbärgli. Der Österreicher hat jetzt in Adelboden 9 Weltcup-Rennen gewonnen. Zweiter wird Clement Noel, Dritter Henrik Kristoffersen.

Marcel Hirscher gewinnt in Adelboden das Double mit Riesenslalom und Slalom. – Foto: GEPA pictures

Neun Weltcupsiege,, 16 Podestplätze, 10 Slalom-Podestplätze in Serie – das sind einige Zahlen die zeigen, wie dominant Marcel Hirscher in Adelboden seit Jahren auftritt. Den fünften Slalom-Sieg am Chuenisbärgli kann Hirscher mit dem erstmals auf einem Weltcup-Podest stehenden Clement Noel (0,50 zurück) und Dauerrivale Henrik Kristoffersen (0,71 zurück) feiern. Wie in Zagreb, wo er auch als Leader in die Entscheidung gehen konnte, ist Marco Schwarz ausgeschieden. Er sei im Vergleich der Läufe im 2. Durchgang wacher und aufgeweckter gewesen, meinte Hirscher im Ziel. "Bei der Besichtigung habe ich gemerkt, dass es anders ist. Da wusste ich, dass mehr möglich ist. Bei dem 'Sauwetter' hat man aber nicht viel gesehen, das hat alles etwas schwierig gemacht", so der grosse Sieger im Gespräch mit dem Journalisten des österreichischen Fernsehens. Er müsse als älterer Fahrer voll ans Limit gehen, um seine jüngere Konkurrenz noch in Schach halten zu . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk