Kitzbühel sagt die Wengen-Rennen zum Teil ab – Flachau übernimmt die Slaloms

13.01.2021

Die in Wengen abgesagten und von Kitzbühel kurzfristig übernommenen Weltcup-Rennen finden nun doch nicht wie geplant statt. Aufgrund der Covid-Situation – auch in der Gegend von Kitzbühel ist das mutierte Virus mutmasslich aufgetaucht – sind diese Wettkämpfe zum Teil abgesagt worden. Jetzt springt Flachau ein.

Die in Wengen abgesagten Weltcup-Rennen finden nun doch nicht in Kitzbühel statt. – Foto: GEPA pictures

Die Freude in Österreich währte nur kurz und die Verwirrung wird immer grösser. Am Montag hatte Kitzbühel die wegen der aktuellen Situation rund um das Coronavirus in Wengen abgesagten Rennen – eine Abfahrt und einen Slalom – übernommen und sein Programm umgestellt. Am kommenden Wochenende hätten zwei Slaloms, jener von Wengen und das Kitzbüheler-Rennen, ausgetragen werden sollen und das Wochenende vom 22. bis 24. Januar wäre dann für die Speed-Rennen reserviert gewesen. Wäre, denn heute (13. Januar) ist die Übernahme der Wengen-Rennen zuerst wieder abgesagt und später zum Teil wieder – wenn auch an einem andern Ort – bestätigt worden. Grund: die Situation rund um das Coronavirus in der Region Kitzbühel.

Das gilt aktuell und ist seitens der FIS so bestätigt: Die beiden geplant gewesenen Slaloms, also jener aus Wengen und der Kitzbühel-Slalom, werden laut FIS am 16./17. Januar in Flachau auf der Hermann-Maier-Piste, wo am Dienstagabend die Frauen ihren Slalom ausgetragen haben, gefahren. Am Wochenende vom 22. bis 24. Januar sollen demnach die Abfahrten (jene von Wengen und die Original-Streif), sowie ein Super-G gefahren werden.

Die möglichen Fälle der britischen Coronavirus-Mutation in Jochberg, einem Ort unweit von Kitzbühel, haben letztlich für die jüngste Entscheidung gesorgt. Tirols Landeshauptmann Günter Platter teilte im Anschluss an eine Regierungsklausur mit, dass die Absage der Rennen aus „Sicherheitsgründen“ erfolgt sei. Im gesamten Bezirk Kitzbühel sollen nun PCR-Tests durchgeführt werden und sollten dabei keine „Auffälligkeiten“ auftreten, können immerhin die ursprünglich geplanten Hahenkamm-Rennen am Wochenende vom 22. bis 24. Januar stattfinden.In Kitzbühel soll es aktuell zehn mit dem Coronavirus infizierte Personen geben, in Jochberg gibt es 24 aktive Fälle – darunter 17 Verdachtsfälle, dass es sich um die mutierte Version des Virus handeln könnte.

Alle, von den FIS-Verantwortlichen über die nationalen Verbände bis zu den Fahrerinnen und Fahrern, haben vor der Saison gewusst und dieses Wissen in Interviews auch immer wieder betont, dass der Winter 2020/21 von allen maximale Flexibilität erfordern wird. Bis Anfang Januar hat der „Corona-Rennkalender“ im Weltcup bestens und ohne Absagen/Verschiebungen aufgrund der Situation rund um die Pandemie funktioniert, jetzt ist die erwähnte Flexibilität hinsichtlich der Weiterführung der Saison gefordert.

 

Der bereinigte und aktuelle (13. Januar 2021 um 14.30 Uhr) Weltcup-Kalender:

In Flachau
16. Januar (9.30/12.30):
Slalom (Ersatz Wengen)
17. Januar (10.30/13.45): Slalom (Ersatz Kitzbühel)

In Kitzbühel
22. Januar (11.30 Uhr):
Abfahrt (Ersatz Wengen)
23. Januar (11.30 Uhr): Abfahrt
24. Januar 10.20 Uhr): Super-G

 

folgt je nach Nachrichtenlage mehr….

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk