Beat Feuz: „Damals habe ich im Netz gezappelt“

21.01.2021

Beat Feuz und die Streif von Kitzbühel haben eine besondere Beziehung. Vier Mal ist der Emmentaler hier schon Zweiter geworden und einmal mit dem Sieg vor Augen in den Netzen gelandet. Feuz aber sagt: "Ich fahre hier dem Sieg nicht hinterher".

Beat Feuz. – Foto: GEPA pictures

Matthias Mayer (2020), Dominik Paris (2019), Thomas Dressen (2018) und Peter Fill (2016) hatten etwas dagegen, dass Beat Feuz auch den Klassiker in Kitzbühel gewinnt. Einer war immer noch etwas schneller im Ziel als der mittlerweile 33 Jahre alte Emmentaler. Und einmal, es war im Jahr 2017, hätte wohl keiner die Zeit von Feuz mehr unterbieten können . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk