WM-Verschiebung – die Frage nach dem Spatz oder der Taube

25.05.2020

Italien stellt bei der FIS den Antrag, dass aufgrund der besonderen Umstände durch die Corona-Pandemie die Ski-WM 2021 statt im kommenden Februar erst im März 2022 ausgetragen werden soll. Es ist die klassische Frage nach dem Spatz in der Hand oder der Taube auf dem Dach.

Werden die klassischen WM-Medaillen statt 2021 erst 2022 verteilt? – Foto: GEPA pictures

Es ist kein Mai wie jeder andere. So oft und so umfangreich ist in den nationalen und internationalen Medien im Wonnemonat kaum je über den Skirennsport geschrieben oder in Bild und Ton berichtet worden. Nicht Verletzungen, diverse Karriereenden oder die Wechsel von Ausrüstern standen im Fokus, auch die Kader-Nominierungen der einzelnen Verbände waren nur Randnotizen. Viel eher . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk