JWM: Lars Rösti will den „Rennhund“ auspacken

19.02.2019

Am zweiten Wettkampftag der Junioren-WM in Val di Fassa (ITA) stehen mit dem Slalom der Frauen und der Männer-Abfahrt die nächsten Medaillenentscheidungen an. Der Berner Oberländer Lars Rösti gilt als Medaillenkandidat.

Lars Rösti anlässlich der Abfahrt in Wengen. – Foto: rk-photography

In den beiden Trainings hat der 21 Jahre alte Lars Rösti angedeutet, dass am Renntag (Mittwoch) mit ihm zu rechnen sein muss. Der Berner Oberländer landete im ersten Test auf Platz 2 und im zweiten Training war er als Fünfter nur 0,44 Sekunden hinter der vom Norweger Atle Lie McGrath gefahrenen Bestzeit zurück. Für Rösti, der bei der Heim-WM in Davos vor einem Jahr die Bronzemedaille in der Abfahrt geholt hatte, wird es die letzte Teilnahme an einer Junioren -WM sein. Auch deshalb hofft er, auch wenn er von starker Konkurrenz spricht, auf eine Medaille. Mit den Trainingsschnellsten Manuel Traninger (AUT) und Atle Lie McGrath (NOR), sowie dem Österreicher Julian Schütter, dem Tschechen Jan Zabystran und den Amerikanern Kyle Negomir und River Radamus zählt Rösti, deer bei der Europacup-Abfahrt in Kitzbühel auf das Podest gefahren war, zu den Medaillenkandidaten.

Mit der Erwartungshaltung von Aussen könne er . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk