Dominik Paris gewinnt und hält das Rennen „offen“

02.03.2019

Die kleine Kristallkugel für den besten Abfahrer des Winters wird erst beim Final in Andorra vergeben. Weil Dominik Paris die Kvitfjell-Abfahrt gewonnen hat ist der Vorsprung von Beat Feuz ein Rennen vor dem Ende auf weniger als 100 Punkte geschrumpft. – Das Rennen ist noch im Gang.

Kann sich ein Grinsen nicht verkneifen: Dominik Paris gewinnt in Kvitfjell zum zweiten Mal nach 2016 die Abfahrt. – Foto: GEPA pictures

Aus den 100 Punkten Vorsprung, die Beat Feuz in der Weltcup-Disziplinenwertung auf Dominik Paris hatte, sind 80 geworden. Der Südtiroler gewinnt nach 2016 zum zweiten Mal die Weltcup-Abfahrt in Kvitfjell und feiert seinen 13. Weltcup-Sieg. Paris, der vor allem im untersten Teil dank enorm viel Tempo Beat Feuz noch distanzieren konnte, setzte sich mit 0,25 Sekunden Vorsprung auf den Emmentaler und 0,37 Sekunden vor Matthias Mayer durch. Auf dem vierten Platz reihte sich Mauro Caviezel ein.

"Es war nicht eine ganz saubere Fahrt, aber eine schnelle", meinte Sieger Paris im Interview mit dem Schweizer Fernsehen. Bei der letzten Zwischenzeit lag der 29 Jahre alte Super-G-Weltmeister noch hinter Feuz zurück. Allerdings erwischte er die letzte Schlüsselpassage annähernd perfekt, konnte mit hohem Tempo in den Schlussabschnitt einbiegen und Feuz so noch abfangen. "Ich habe erwartet, dass er mich im Schlussteil noch abhängen wird. Er ist diese letzte Passage anders gefahren . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk