Adrian Meisen hat den Fuss im Verband statt im Skischuh

24.07.2018

Verletzungspech im deutschen Europacup-Team der Männer. Der 20 Jahre alte Technik-Spezialist Adrian Meisen hat sich im Trainingslager in Norwegen am rechten Fuss verletzt. Die Operation ist bereits erfolgt und das Mitglied des SC Garmisch denkt an ein rasches Comeback.

Adrian Meisen ist zu einer Zwangspause gezwungen. – Foto: zvg/DSV

Vor einer Woche hat Adrian Meisen auf Facebook ein Bild gepostet, welches ihn beim Schneetraining in Norwegen zeigt. Der begleitende Text dazu lautete "happy days in norway". Nun hat sich alles anders entwickelt. Aus den happy day sind unhappy days geworden. Adrian Meisen muss nach einer Verletzung am rechten Fuss eine längere Trainingspause einlegen. Passiert ist es beim Konditionstraining im Rahmen des Trainingslagers in Norwegen. Ein Mittelfussknochen hatte der Belastung nicht standhalten können und ist gebrochen. Nach der Rückreise nach Deutschland ist Meisen im Unfallkrankenhaus in Murnau bereits operiert worden. Die Operation – der Knochen ist mit einem Metallnagel fixiert worden – sei soweit gut verlaufen, heisst es seitens des Deutschen Skiverbandes. Dennoch darf Meisen während den nächsten rund sechs Wochen den Fuss nicht belasten. Weitere 10 bis 12 Wochen dürfte danach die Reha für den 1,95 Meter-Mann dauern.

Bereits vor einem Jahr wurde Meisens Saisonvorbereitung empfindlich gestört. Eine Entzündung im . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk