Ramon Zenhäusern behält die Orientierung

26.01.2019

Neue Situation für Ramon Zenhäusern. Der Walliser steigt als Führender in den 2. Lauf des Weltcup-Slaloms von Kitzbühel. Die Franzosen Clement Noel und Alexis Pinturault sind Zenhäusern am nächsten gekommen.

Ramon Zenhäusern unterwegs zur Bestzeit in Kitzbühel. – Foto: GEPA pictures

Sicher und schnell, so war Ramon Zenhäusern im 1. Lauf des Weltcup-Slaloms am Ganslernhang in Kitzbühel unterwegs. Mit einem Vorsprung von 0,12 Sekunden auf Clement Noel und 0,17 Sekunden auf Alexis Pinturault geht der Walliser als Leader in die Pause zwischen den Läufen. Eine neue Situation für den Walliser. Auch eher nicht üblich ist, dass Zenhäusern vor dem Rennen nervös ist. Heute war es aber so. Der Grund für diese Gefühlsregung: der Kurssetzer Andreas Omminger aus Deutschland hat den Fahrern einen Lauf gesetzt, der nicht schnell ist, aber dafür den Kopf ziemlich beansprucht. "Zwei, drei Kombinationen muss man mit Kopf fahren. Es hat mich bei der Besichtigung nervös gemacht, weil ich ein Kandidat dafür bin, dass ich mich verfahre", meinte Zenhäusern im Ziel. Er hat sich weder Verfahren noch hat er sich von der Eispiste oder den Wellen und Übergängen aus dem Konzept bringen . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk