Beat Feuz hat eine neue Chefin

10.10.2018

Beat Feuz steigt als Sieger der Abfahrtswertung 2016/17 und als aktuelle Abfahrtsweltmeister in den WM-Winter 2018/19. Sein ganz privates Umfeld hat durch die Geburt von Clea Ende Juni eine markante Änderung erfahren. Grosse Auswirkungen auf die Vorbereitung aber hat die neue Vaterrolle für den Schangnauer nicht gehabt.

Beat Feuz im Gespräch mit Carlo Janka. – Foto: peg

Es ist schon fast Tradition, dass Beat Feuz im Spätsommer/Herbst weniger Schnee-Kilometer absolviert als seine Konkurrenz. Das hat mit dem arg lädierten Knie des 31-Jährigen zu tun. Langweilig ist Feuz aber nie geworden, wenn seine Kollegen aus dem Swiss-Ski-Team auf dem Schnee gewesen sind und er sich für das Training mit den Skiern noch Zeit gelassen hatte. Und im Sommer 2019 ganz bestimmt nicht. Ende Juni hat Katrin Triendl, seit vielen Jahren Beat Feuz' Partnerin, Töchterchen Clea zur Welt gebracht und damit das engste Umfeld des Abfahrtsweltmeister massiv verändert. "Ich bin nicht deswegen weniger auf den Skiern gestanden, sondern weil es mein Plan so vorgesehen hat", sagt Feuz. Aber Clea, das hat Feuz beim traditionellen Abgabetag in Dübendorf gesagt, hat sofort die Rolle "der Chefin der Familie" eingenommen. "So gehört es sich ja schliesslich auch." Mitte August hat Feuz die Skier für eine Trainingswoche angeschnallt und . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk