Aleksander Aamodt Kilde: „Ich bin bereit, die Herausforderungen anzunehmen“

01.02.2024

Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde hat sich am Donnerstag (1. Februar) an einer Online-Pressekonferenz zu seinen in Wengen erlittenen Verletzungen, den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und zu einer Rückkehr in den Spitzensport geäussert.

Aleksander Aamodt Kilde und Mikaela Shiffrin: beide sind derzeit verletzt. – Fotos: GEPA pictures

Vor rund drei Wochen ist Aleksander Aamodt Kilde im Ziel-S der Lauberhorn-Abfahrt von Wengen schwer gestürzt. Er hat sich dabei Schulterverletzungen und eine tiefe Schnittwunde am Unterschenkel zugezogen. Die Beinverletzung ist im Berner Inselspital operiert worden, der notwendige Eingriff an der Schulter hat in Innsbruck stattgefunden. Am 1. Februar hat Kilde in englischer, norwegischer und deutscher Sprache . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk