Michael Walchhofer hat genug und schmeisst hin

16.06.2021

Er hätte ÖSV-Präsident werden sollen, wurde dann aber noch vor der Wahl ausgebootet. Jetzt hat Michael Walchhofer genug und steht dem Skiverband auch nicht mehr als Vizepräsident zur Verfügung.

Michael Walchhofer. – Foto: GEPA pictures

Am Samstag (19. Juni) findet in Villach die ÖSV-Länderkonferenz statt, bei welcher in der Person von Karl Schmidhofer der neue ÖSV-Präsident und Nachfolger von Peter Schröcksnadel gewählt wird. Nur wenige Tage vor diesem Datum kommt es jetzt in der Führung des ÖSV zu einem – nicht ganz unerwarteten – Knall. Michael Walchhofer, Abfahrtsweltmeister des Jahres . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk