Wind, ein böser Gut-Behrami-Sturz und Jubel bei Federica Brignone

12.12.2021

Die Italienerin Federica Brignone kann sich in St. Moritz über ihren 17. Weltcupsieg freuen. Im wegen des zu starken Windes verkürzten Super-G setzt sich die 31-Jährige vor Teamkollegin Elena Curtoni und Mikaela Shiffrin durch.

Jubel bei Federica Brignone. – Foto: GEPA pictures

Starke Teamleistung der Italienerinnen in St. Moritz. Auf der wegen des heftigen Windes verkürzten und verspätet vom Reservestart aus gefahrenen Rennens setzt sich Federica Brignone vor Elena Curtoni und Mikaela Shiffrin durch. Brignone, die im Dezember 2019 hinter Teamkollegin Sofia Goggia Zweite geworden ist, ist nach Karen Putzer (1999, 2001) und Sofia Goggia (2019) die dritte Italienerin, die . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk