Die Skifamilie trauert um Jean Pierre Chatellard

24.09.2020

Der Franzose Jean Pierre Chatellard, unter anderem ehemaliger Trainer von Ingemar Stenmark, ist im Alter von 73 Jahren in seiner Wahlheimat USA verstorben.

Trauer in Schweden und in Frankreich. – Foto: GEPA pictures

Jean Pierre Chatellard ist im Alter von 73 Jahren in seiner Wohnung in Chimney Rock (North Carolina) in seiner Wahlheimat USA gestorben. Der Franzose litt an einer Krebserkrankung, die er 2019 in Frankreich behandeln liess, die aber wieder zurückgekommen war. Für Schlagzeilen sorgte Chatellard Mitte Januar 1974. Er, damals für das französische Slalom-Team der Männer zuständig, trat kurz vor den Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz von seinem Amt zurück und wenig später heuerte er als Trainer in Schweden an. Dort betreute Chatellard unter anderem den späteren Doppel-Olympiasieger, mehrfachen Weltmeister und Weltcup-Rekordsieger Ingemar Stenmark und auch Stenmarks grossen Rivalen aus dem eigenen Lager, Stig Strand (auf dem Bild sind Stig Strand und Jean Pierre Chatellard bei den Vorbereitungen auf den Weltcup-Slalom von Tärnaby im Jahr 1983 zu sehen). Damit war Jean Pierre Chatellard einer der ersten Franzosen, die ein Traineramt ausserhalb von Frankreich ausübten. Nach seiner Zeit in Schweden kehrte Chatellard als Klubtrainer nach Frankreich zurück, bevor er dann seine Koffer packte und in die USA auswanderte.

Die vielen, grosse Betroffenheit über den Tod Chatellards zeigenden Reaktionen auf Facebook zeigen, wie beliebt der Franzose in der Skiszene gewesen ist. Weggefährten – Athleten, Trainer und Serviceleute – aus unterschiedlichsten Nationen, darunter Andreas Wenzel (LIE), Konrad Bartelski (GBR), Lars-Göran Halvarsson (SWE), Hugues Ansermoz (SUI) oder Heinz Kolly (SUI) drückten ihre Anteilnahme mit einem Posting aus.

 

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk