Die FIS hilft den Veranstaltern finanziell

09.10.2020

Das FIS-Council sagt Unterstützung zu und der Ski-Weltverband greift den Veranstaltern von Weltcup-Rennen finanziell etwas unter die Arme.

Ein Teil des Preisgeldes, sollten Dominik Paris, Beat Feuz und Thomas Dressen (v.l.) im Januar in Wengen wieder auf dem Podest stehen, bezahlt die FIS. – Foto: GEPA pictures

Die Weltcup-Rennen werden – betrachtet man die derzeitige Entwicklung rund um die Coronapandemie – an vielen Orten ohne Publikum ausgetragen. Dadurch fallen für die Veranstalter wichtige Einnahmen weg. Auf der anderen Seite müssen rund um die Hygiene und die Gesundheit der teilnehmenden Teams und anwesenden Sponsoren und Gästen von den Renn-Organisationen zusätzliche Ausgaben getätigt werden . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk