Die „Snow Queen“ heisst zum vierten Mal Mikaela Shiffrin

05.01.2019

Die "Snow Queen" heisst nach 2013, 2015 und 2018 zum vierten Mal Mikaela Shiffrin. Noch beeindruckender: fünfter Slalom des Winters und zum fünften Mal gewinnt Shiffrin vor Petra Vlhova. Wendy Holdener fährt in Zagreb als Dritte auf das Podest und holt ihre 19. Top-3-Rangierung in einem Weltcup-Slalom.

Ein gewohntes Bild: Petra Vlhova (links) und Wendy Holdener (rechts) nehmen Siegerin Mikaela Shiffrin in die Mitte. – Foto: GEPA pictures

Mikaela Shiffrin bleibt im Slalom eine fixe Grösse und schier unbezwingbar. Die 23 Jahre alte Amerikanerin gewinnt auf der pickelharten Piste von auch das fünfte Rennen in dieser Disziplin und verweist – auch das zum fünften Mal in diesem Winter – Petra Vlhova mit 1,25 Sekunden Rückstand auf den 2. Platz. Es ist der 37. Sieg im Slalom, der 4. in Zagreb, der 52. in einem Weltcup-Rennen und der 73. Podestplatz im 146. Weltcup-Rennen für die Amerikanerin. Seit ihrem Debut auf der Tour ist also Shiffrin durchschnittlich in jedem zweiten Weltcup-Rennen auf das Podest gefahren – ein schier unglaublicher Wert. "An einigen STellen war meine Fahrt zu wild", analysierte Shiffrin im österreichischen Fernsehen ihren 2. Lauf. Sie sei vor der Entscheidung etwas nervös, aber auch zuversichtlich  gewesen, dass sie den Sieg schaffen kann. "Ich hatte ein gutes Gefühl und grossen Spass beim Skifahren,"

 

 

Petra Vlhova, die leicht erkältet zum . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk