Vorzeitiges Saisonende für Stefan Luitz

15.02.2019

Stefan Luitz muss nach seinem Einfädler im 1. Lauf des WM-Riesenslaloms von Are die Saison 2018/19 beenden. Eine Knieverletzung zwingt den Deutschen dazu.

Stefan Luitz muss die Saison vorzeitig beenden. – Foto: GEPA pictures

Saisonende für den Deutschen Stefan Luitz. Während in Are die Entscheidung im WM-Riesenslalom fiel erhielt der 26 Jahre alte Deutsche im Spital von Östersund Gewissheit über seine Knieverletzung. Ein Riss des Innenbandes im linken Knie setzt dem Wettkampfwinter von Luitz ein vorzeitiges Ende.

Luitz fädelte im 1. Lauf des WM-Riesenslalom oberhalb des Zielhangs mit dem linken Ski ein und stürzte im Anschluss an diesen Zwischenfall auf den Rücken. Kurz danach machten sich der deutsche Teamarzt und Luitz auf den Weg ins 80 Kilometer entfernt Spital von Östersund zur genauen Untersuchung. "Das linke Knie ist instabil" meldete DSV-Pressesprecher Ralph Eder und liess für den 26-Jährigen bereits Schlimmstes befürchten, hatte er sich doch im Dezember 2017 in Alta Badia bereits das Kreuzband im linken Knie gerissen.

Mit der jüngsten Verletzung geht für Luitz eine turbulente Comeback-Saison vorzeitig zu Ende. In Beaver Creek konnte Luitz sein erstes Rennen . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk