Die Resultate sind nun offiziell, aber …

23.02.2019

Weil die Zeitmessung während der Weltcup-Abfahrt von Crans Montana verrückt gespielt hat, gab es lange Verwirrung um die Resultate. Nun liegt eine offizielle Rangliste vor, aber: der ÖSV hat offenbar Protest eingereicht.

Im Zentrum des Interesses bei der Abfahrt von Crans Montana: die Uhr. – Foto: GEPA pictures

Weil bei Jasmine Flury, Joana Hählen, Lara Gut-Behrami und Priska Nufer die Zeitmessung nach der Zieldurchfahrt nicht funktioniert hat, blieben die Resultate der Weltcup-Abfahrt von Crans Monatana lange inoffiziell. Die ersten Resultate wurden korrigiert: so ist die Zeit von Joana Hählen leicht nach unten korrigiert worden. Grössere Auswirkungen hat die Zeitkorrektur bei Lara Gut. Die Tessinerin ist in der jüngsten inoffiziellen Rangliste auf Kosten von Nicole Schmidhofer auf Platz 3 vorgerückt. Auch Jasmine Flury - ursprünglich Neunte – ist vorgerückt und nun auf Rang 7. Priska Nufer stösst von Platz 13 auf Rang 12 vor. Weil – aus noch nicht geklärten Gründen – teils sowohl die A-Zeitmessung wie auch das Backup (Zeitmessung B) versagt haben, musste – wie in der Wettkampfordnung der FIS vorgesehen – auf die Handstoppung, die als Backup 2 immer gemacht wird, zurückgegriffen und die gefahrenen Zeiten bestimmt werden.

Diese Rangliste ist jetzt offiziell. Aber auch jetzt ist es . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk