ÖSV trennt sich von Riesenslalom-Coach

04.04.2019

Der österreichische Skiverband sucht einen neuen Trainer für das Riesenslalom-Team der Männer. Der Verband hat sich vom bisherigen Stelleninhaber getrennt.

Janez Slivnik (links) im Gespräch mit Roland Leitinger. – Foto: GEPA pictures

Beim österreichischen Skiverband hat man auf den unbefriedigenden Winter 2018/19 in der Männer-Disziplin Riesenslalom reagiert. Janez Slivnik, der 46 Jahre alte Slowene, muss laut diversen österreichischen Medienberichten seinen Platz räumen. Ausser Marcel Hirscher, der nach drei Siegen und zwei zweiten Plätzen die kleine Kristallkugel gewinnen konnte, holte im Riesenslalom kein anderer Österreicher im Winter 2018/19 einen Podestplatz. Hinter Marcel Hirscher war Manuel Feller auf Platz 14. der zweitbeste Österreicher in der Disziplinenwertung. "Janez hatte viel Pech mit verletzten Athleten", räumte ÖSV-Cheftrainer Andy Puelacher gegenüber der "Kronen Zeitung" ein. Slivnik war seit Sommer 2014 in unterschiedlichen Positionen für den ÖSV tätig.

Kurz nach Bekanntgabe der Trennung ist der Slowene Janez Slivnik bereits mit einer möglichen neuen Aufgabe in seiner Heimat in Verbindung gebracht worden. Slivnik, der früher mit Tina Maze zusammengearbeitet hatte und dann vor seinem Engagement in Österreich in Finnland unter Vertrag gestanden hatte, könnte m . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk