Saison für Meike Pfister vorbei

21.02.2019

Für die 23 Jahre alte Deutsche Meike Pfister ist der Wettkampf-Winter 2018/19 nach einem Trainingssturz in Crans Montana vorzeitig zu Ende gegangen. Pfister hat sich laut Angaben des deutschen Skiverbandes die rechte Schulter ausgekugelt.

Meike Pfister. – GEPA pictures

Meike Pfister ist am Donnerstag beim 1. Abfahrtstraining für das Weltcup-Rennen vom Samstag in Crans Montana gestürzt und hat sich dabei die rechte Schulter ausgekugelt. Pfister, die einzige Fahrerin, die nicht ins Ziel gekommen ist, musste mit dem Helikopter ins Spital nach Sion gebracht werden. Dort sei, so berichten deutsche Medien, der 23-Jährigen die Schulter unter Narkose wieder eingerenkt worden. #pfister werde danach zu weiteren Abklärungen und Behandlungen nach München transportiert.

Die Ski-Saison 2018/19 ist für die Deutsche vorzeitig beendet. Ihr bestes Weltcup-Ergebnis im laufenden Winter gelang Pfister beim Heimrennen in Garmisch-Partenkrichen, wo sie in der von Stephanie Venier (AUT) gewonnenen Abfahrt den 24. Platz belegen konnte. Im Februar 2018 erreichte sie ebenfalls auf der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen mit Platz 14 ihr bisher bestes Weltcup-Resultat. Bei den Weltmeisterschaften in Are . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk