Vincent Kriechmayr voraus, Schweizer fahren hinterher

01.02.2019

Im Abschlusstraining für die Weltcup-Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen hat der Österreicher Vincent Kriechmayr die beste Zeit hingelegt. Die Schweizer Abfahrer, deren Bester Mauro Caviezel auf Platz 16 ist, fahren hinterher.

Vincent Kriechmayr fährt im Abschlusstraining von Garmisch die schnellste Zeit. – Foto: GEPA pictures

Vincent Kriechmayr hat am Donnerstag gemeint, dass der Abfahrtsweltcup für ihn, der aktuell 171 Punkte hinter Beat Feuz zurück liegt, im laufenden Winter kein Thema sei. Vielleicht muss er diese Aussage wieder revidieren. Im Abschlusstraining zur Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen hat er sich dank der schnellsten Zeit in den Kreis der Favoriten gefahren. Kriechmayr war um 0,31 Sekunden schneller als Kitzbühel-Sieger Dominik Paris und 0,35 Sekunden früher als Maxence Muzaton im Ziel. "Es ist ein Genuss, hier zu fahren", meinte Kriechmayr zur Kandahar-Piste in Garmisch.

Noch nicht wirklich im Renn-Rhythmus haben sich die Schweizer gezeigt. Mauro Caviezel war als Sechzehnter der Schnellste des Swiss-Ski-Teams. Neben dem Bündner schafften es auch noch Carlo Janka (21.), Niels Hintermann (22.) und Beat Feuz (29.) in die ersten 30.

peg

Garmisch-Partenkirchen (GER). Weltcup-Abfahrt, Männer. 2. Training: 1.Vincent Kriechmayr (AUT) 1:57,76. 2. Dominik Paris (ITA . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk