Semyel Bissig – ein Einfädler Richtung Neustart

05.02.2019

Semyel Bissigs Winter 2018/19 verläuft bisher nicht nach seinen Vorstellungen. Eine Verletzungspause will der Nidwaldner zum Neustart nützen und an der Junioren-WM wieder parat sein.

Semyel Bissig – an der Junioren-WM soll es klappen. – Foto: rk-photography

Der Plan für die Saison 2018/19 war ein anderer. Auf jeden Fall driften Realität und Vorstellung darüber, wie der aktuelle Winter zu verlaufen hat, bis und mit Januar ziemlich auseinander. Der negative Höhepunkt: der Riss des Innenbandes im rechten Knie. Ein Einfädler war es, der am 23. Januar beim Europacup-Rennen in Courchevel dafür gesorgt hat, dass Semyel Bissig gestürzt ist und er danach eine wohl noch einige Tage dauernde Zwangspause hat einlegen müssen. Bezeichnenderweise war es ein Einfädler im Riesenslalom. In jener Disziplin also, in welcher sich solche Fehler eher selten einstellen.

Diese Verletzung sei irgendwie eine logische Folge seiner Entwicklung seit Saisonbeginn, sagt Bissig. Dabei hatte der Winter weit weg von Europa einen prima Anfang genommen. „In Australien und . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk