Christina Ager vor langer Pause

22.03.2019

Österreichs Speed-Spezialistin Christina Ager steht vor einer langen Pause. Die 23 Jahre alte Tirolerin hat sich am Mittwoch im Training zur Meisterschaftsabfahrt das Kreuzband im linken Knie gerissen.

Christina Ager. – Foto: GEPA pictures

Wenn sich österreichische Skifahrerinnen und Skifahrer in den sozialen Netzwerken mit der Ortsangabe Privatklinik Hochrum melden, ist das kein gutes Zeichen. So verhält es sich auch bei der 23 Jahre alten Tirolerin Christina Ager. Die Speed-Spezialistin verletzte sich am Mittwoch im Rahmen der österreichischen Meisterschaften in Saalbach-Hinterglemm. Passiert ist es im Training zur Abfahrt, die dann am Donnerstag über die Piste gegangen ist (skinews.ch berichtete). Laut der ÖSV-Medienverantwortlichen Manuela Riegler sei Ager ganz unspektakulär weggerutscht. Die Diagnose war dann umso bitterer: Kreuzbandriss.

Ager gab im November 2013 ihr Weltcup-Debut in Levi als Slalomfahrerin und überraschte sogleich mit einem 4. Platz. Diese Platzierung ist noch immer Agers beste auf Stufe Weltcup. Allerdings ist aus der Slalom-Fahrerin in den Jahren 2015/2016 immer mehr eine Speed-Spezialistin geworden. Als solche stand sie im österreichischen Kader für die WM in Are. Dort schied Ager im Super-G aus und in der Kombination erreichte sie . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk