Schwung mitgenommen – Ilka Stuhec doppelt in Val Gardena nach

19.12.2018

Ilka Stuhec lässt in Val Gardena dem 8. Weltcup-Sieg vom Dienstag am Mittwoch sogleich den 9. folgen. Die Stöckli-Fahrerin setzt sich im Super-G vor den zeitgleichen Tina Weirather (LIE) und Nicole Schmidhofer durch. Jasmine Flury fährt um 1 Hundertstelsekunde am Podest vorbei und wird Vierte.

Grund zur Freude bei Ilka Stuhec (Mitte). Nach der Abfahrt gewinnt sie auch den Super-G von Val Gardena und steht mit Nicole Schmidhofer (links) und Tina Weirather (rechts) auf dem Podest. – Foto: GEPA pictures

Jetzt kann sie wieder aus vollem Herzen lachen. Ilka Stuhec verlässt Val Gardena mit zwei Weltcup-Siegen und der Gewissheit, dass sie nach der langen, dem Kreuzbandriss geschuldeten Pause wieder zurück im Geschäft ist. Die 28 Jahre alte Abfahrtsweltmeisterin des Jahres 2017 setzte sich nach der Abfahrt vom Dienstag auch im Super-G durch, nahm bei diesem Sieg aber auch etwas Glück in Anspruch. Denn hinter der Slowenin klassierten sich die zeitgleichen Tina Weirather (LIE) und Nicole Schmidhofer (AUT) nur mit knappem Abstand auf dem 2. Platz. Und auch Jasmine Flury, Stöckli-Markenkollegin der Siegerin, büsste als Vierte gerade mal 6 Hundertstelsekunden auf Stuhec ein.

In Abwesenheit von Mikaela Shiffrin (Verzicht) und der verletzten Lindsey Vonn legte Stuhec die Basis für ihren Erfolg im obersten, flachen Teil der Strecke. Die Slowenin kam aber auch auf dem Rest der Saslong ganz gut zurecht. "Es ist eine super Piste und es macht wirklich Spass, hier . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk