Mikaela Shiffrin gewinnt auch den Parallel-Slalom

09.12.2018

Zwei Rennen in St. Moritz, eine Siegerin. Nach dem Super-G vom Samstag hat Mikaela Shiffrin auch den Parallel-Slalom im Engadin gewonnen. Wendy Holdener kommt nach Startschwierigkeiten auf Platz 3.

Petra Vlhova, Mikaela Shiffrin und Wendy Holdener auf dem Podest des Parallelslaloms von St. Moritz. – Foto: GEPA Pictures

Und die Siegerin heisst .... Mikaela Shiffrin. Die Amerikanerin setzte sich im Final des Parallel-Slaloms von St. Moritz um 0,11 Sekunden gegen Petra Vlhova durch. "Es war ein anstrengender Tag, aber es hat Spass gemacht", sagte Shiffrin gegenüber dem österreichischen Fernsehen. "Man hat kaum Zeit, durchzuatmen, aber das macht es auch interessant.  Ich habe vor dem Final Petra in die Augen geschaut und gesehen, dass sie das Ding heute gewinnen will. Ich habe gewusst, dass ich alles geben muss – und ich habe zurückgefightet." Sie habe fast etwas zu viel riskiert und das Duell erst kurz vor dem Ziel noch für sich entscheiden können.

Im kleinen Final um Platz drei setzte sich Wendy Holdener gegen die Österreicherin Katharina Liensberger durch und sicherte sich damit im fünften Saisonrennen den ersten Podestplatz. Noch kurz vor dem Ziel habe sie geglaubt, dass sie dieses Duell jetzt gewinnen könne, sagte Petra Vlhova nach dem Rennen. "Ich war ziemlich . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk