Sieg im Super-G – Mikaela Shiffrin erledigt eine Pendenz

02.12.2018

Es ist bereits im 1. Super-G des Winters passiert. Mikaela Shiffrin gewinnt ihr erstes Rennen in dieser Disziplin und erreicht damit schon eines ihrer Saisonziele. Ein verbesserte Lara Gut verpasst das Podest als Achte nur um 15 Hundertstelsekunden.

Mikaela Shiffrin unterwegs zum 1. Sieg in einem Weltcup-Super-G und zum 46. Weltcupsieg insgesamt. – Foto: GEPA pictures

Sie hat es in den Gesprächen vor Saisonbeginn immer wieder gesagt: "Ich möchte Siege in sämtlichen Disziplinen erreichen. Dazu fehlt mir aber noch ein Erfolg im Super-G." Hinter diese Pendenz kann Mikaele Shiffrin bereits nach dem ersten Super-G des WM-Winters und ihrem insgesamt erst neunten Rennen in dieser Disziplin den Haken setzen. Erledigt. Die 23 jahre alte Amerikanerin hat im Rennen von Lake Louise im Vergleich zur Konkurrenz teilweise eine völlig andere Linie gewählt – und damit recht behalten. Shiffrin gewinnt das Rennen mit 0,77 Sekunden Vorsprung auf Ragnhild Mowinckel (NOR) und 0,83 auf Viktoria Rebensburg. Lara Gut-Behrami holt sich als Achte ihr bisher bestes Saisonresultat. Auf Platz 3 fehlten der Tessinerin lediglich 15 Hundertstelsekunden.

Eine bestens gelaunte Mikaela Shiffrin, die neben Petra Kronberger (AUT), Pernilla Wiberg (SWE), Janica Kostelic (CRO, Anja Paerson (SWE), Lindsey Vonn (USA) und Tina Maze (SLO) als siebte Fahrerin in allen Disziplinen gewonnen hat, zu . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk