Auch für Marcel Hirscher gibts noch Premieren

17.12.2018

Marcel Hirscher gewinnt in seinem fünften Saisonrennen zum vierten Mal und feiert seinen 62. Weltcupsieg. Der Österreicher setzt sich erstmals in einem Parallelrennen durch und gewinnt in Alta Badia den Final gegen den Franzosen Thibaut Favrot.

Mann gegen Mann in Alta Badia. – Foto: GEPA pictures

Marcel Hirscher hat den Parallel-Riesenslalom von Alta Badia für sich entschieden, damit eine Lücke in seinem Palmares geschlossen und hat jetzt 62 Weltcup-Siege auf seinem Konto – gleich viele wie Annemarie Moser-Pröll. Im Final setzte sich der Österreicher gegen den überraschend stark fahrenden Franzosen Thibaut Favrot (23), der zum ersten Mal überhaupt in die Top-10 eines Weltcup-Rennens kam, durch. „Es sind enge Entscheidungen, und man braucht auch Glück", sagte Hirscher im ORF-Interview. "Wenn man beim Start das Timing nicht hat, hat man das Rennen schon so gut wie verloren. Mir fällt ein Stein vom Herzen. Ich habe mich schon geplagt, aber im Vergleich zu den letzten Jahren in diesem Bewerb ist das heute ein riesiger Erfolg." Hirscher kam in der diesjährigen Ausgabe des Parallel-Rennens in Alta Badia auch entgegen, dass die Kurse minim drehender gesteckt waren als in früheren Jahren.

Am erfolgreichsten und sogar mit dem Karriere . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk