Marcel Hirscher lässt der Konkurrenz keine Chance

16.12.2018

Marcel Hirscher gewinnt zum sechsten Mal in Serie den Riesenslalom von Alta Badia und deklassiert die Konkurrenz um zweieinhalb und mehr Sekunden. Mit Loic Meillard und Thomas Tumler stehen zwei Schweizer in den Top-10.

Marcel Hirscher war einmal mehr das Mass aller Dinge und gewinnt in Alta Badia. Der Salzburger und sein Team haben allen Grund zum Feiern – mal wieder. – Foto: GEPA pictures

Marcel Hirscher ist das Mass aller Dinge und feiert in Alta Badia den sechsten Sieg im Riesenslalom in Serie und den 61 Weltcup-Sieg insgesamt. "Ich war auf voller Attacke unterwegs. Es hat sich nicht so gewaltig gut angefühlt beim Fahren. Es geschlagen und gerattert, aber wohl weniger als bei manch anderem", meinte der grosse Sieger im Interview mit dem österreichischen Fernsehen. Hirscher setzte sich 2,53 Sekunden vor Thoams Fanara und 2,69 vor Alexis Pinturault durch. Der 37 Jahre alte Fanara, nach dem 1. Lauf noch an Position 14. gelegen, erreichte damit auf seiner Abschiedstournee aus dem Weltcup das beste Resultat, das er auf der Gran Risa in Alta Badia je erreicht hat – 2010, 2012 und 2014 ist Fanara jeweils Dritter geworden.

Hirscher hat damit 61 Weltcup-Siege und der 62. wird ihm mit grösster Wahrscheinlichkeit am "grünen Tisch" gutgeschrieben. Die FIS wird Stefan Luitz wegen der unerlaubten Methode der Sauerstoffzufuhr zwischen den Läufen . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk