Und zum Dessert noch ein Podestplatz

20.12.2018

Nur 24 Stunden nach dem ersten gibt es für Luana Flütsch in Zauchensee sogleich den zweiten Europacup-Podestplatz zu feiern. Hinter Elisabeth Reisinger und Michaela Heider ist die 23-jährige Bündnerin auch im Super-G Dritte geworden.

Eine strahlende Luana Flütsch – zwei Podestplätze in Zauchensee. – Foto: zvg / Swiss Ski

Sie ist locker drauf, positiv eingestellt und fährt auch noch sicher und schnell Ski. Diese Kombination hat aus Luana Flütsch eine Top-Speedfahrerin und Podestkandidatin im Europacup gemacht. Nach einm 5 und einem 3. Platz in den Abfahrten von Zauchensee hat die junge Bündnerin am Donnerstag im Super-G eine weitere Top-Leistung abrufen und als Dritte, diesmal bei leichtem Schneefall, wiederum auf das Podest fahren können. Und das in einem Starterinnen-Feld, welches mit einigen Weltcup-Athletinnen wie Nina Ortlieb, Mirjam Puchner, Christina Ager oder Anne-Sophie Barthet gut besetzt gewesen ist. "Das heutige Rennen war definitiv ein Dessert für mich. Nach dem gestrigen Tag habe ich zu mir gesagt: nimm den Flow mit und fahre. Das hat ganz gut funktioniert."

Die Super-G-Piste war mit jener der Abfahrt vom Vortag identisch, hatte aber die eine oder andere Passage drin, wo das Fahren mit Köpfchen gefragt war. "Ich habe dieses Mass zwischen . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk