Das „Imperium“ schlägt zurück

21.12.2018

Die Österreicher feiern beim zweiten Europacup-Super-G von Zauchensee einen Dreifach-Erfolg und erinnern damit – in abgeschwächter Form – an ein 20 Jahre zurückliegendes Ereignis.

Stefan Babinsky gewinnt das Heimrennen von Zauchensee vor Daniel Hemetsberger und Christopher Neumayer. – Foto: zvg / Swiss Ski

Im Europacup-Winter 2018/19 war der Männer-Super-G bisher fest in den Händen der Schweizer. Die bisherigen Siege gingen an Marco Odermatt, Stefan Rogentin und jüngst Gino Caviezel. Heute, am 20. Jahrestag des mit Hermann Maier, Christian Mayer,, Fritz Strobl, Stephan Eberharter, Rainer Salzgeber, Hans Knauss, Patrick Wirth, Andreas Schifferer und Werner Franz historischen Neunfach . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk