Cornelia Hütter: „Lange überlegen sollte man nicht“

16.07.2018

Cornelia "Conny" Hütter hat einen abwechslungsreichen Sommer hinter sich. Die 25 Jahre alte Speed-Spezialisitin aus Österreich hat geboxt, ist gerudert, ging (unfreiwillig) baden und ist von einer 96 Meter hohen Brücke gesprungen. Darüber und natürlich auch über das Skifahren gibt die Steirerin im Interview mit www.skinews.ch Auskunft.

Cornelia Hütter (rechts) und Mirjam Puchner beim polizeilichen Boxtraining. – Foto: GEPA pictures

Cornelia Hütter, im Juni standen Sie auf dem Stilfserjoch schon wieder auf den Skiern. Was waren bei diesem Skikurs die definierten Schwerpunkte?

Cornelia Hütter: "Wir sind wie geplant sehr viel Riesentorlauf gefahren und es war eine echte Freunde nach doch sehr langer . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk