Aschewolke über dem Trainingsgebiet in Chile

17.08.2018

Asche auf der Skipiste von Nevado de Chillan. Der gleichnamige Vulkan hat sich wieder mit einem Ausbruch gemeldet und für spektakuläre Bilder gesorgt. Über eine Gefährdung gehen die Meinungen je nach Quellen auseinander.

Spektakulärer Vulkanausbruch im Skigebiet Nevado de Chillan. – Foto: Screenshot

Im September 2017 machten die kanadischen Speed-Spezialisten grosse Augen, weil über Nacht der Vulkan Nevados de Chillan den Schnee des gleichnamigen Skigebietes mit Asche grau eingefärbt hatte (siehe Instagram-Posting von Erik Guay ganz unten). Vor wenigen Tagen hat sich dieses für.die Gegend nicht ungewöhnliche Schauspiel wiederholt. Diesmal am Tag und beobachtet von mehreren Skifahrerinnen und Skifahrern (Video unten). Auch diese liessen sich nicht heftig beeindrucken und frönten ihrem Sport weiterhin. Auch die Profis lassen sich von der Asche nicht abhalten: Heute Freitag (17. August) sind Österreichs Speed-Asse ins Trainingsgebiet von Nevado de Chillan gereist.

Die Asche sei beim jüngsten Ausbruch rund 1500 Meter in die Höhe geschleudert worden, heisst es in Berichten aus Chile. Dennoch stufen Geologen dieses Ereignis als wenig Besorgnis erregend und normal ein. Allerdings gibt es auch Stimmen, die einen baldigen grösseren Ausbruch des Vulkans erwarten.

 

 

Volcano training in Chillan! #nofilter

A post shared by Erik Guay (@erikguay) on

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk