ORF meldet schwere Verletzung von Aleksander Aamodt Kilde

16.01.2021

Das österreichische Fernsehen meldet, dass Gesamtweltcupsieger Aleksander Aamodt Kilde beim Training gestürzt sei und sich womöglich eine schwere Knieverletzung zugezogen habe. Vermutet werde ein Kreuzbandriss. Eine offizielle Bestätigung dieser Meldung liegt derzeit noch nicht vor.

Aleksander Aamodt Kilde.– Foto. GEPA pictures

Gegenüber norwegischen Medien hat der norwegische Sportdirektor Claus Ryste bestätigt, dass sich Aleksander Aamodt Kilde bei einem Sturz im Super-G-Training von Hinterreit verletzt habe. Der Fahrer sei in ein Spital in Innsbruck eingeliefert worden und werde dort untersucht. Gesicherte Angaben welcher Art die Verletzung ist, liegen noch nicht vor.

Es habe sich um einen unspektakulären . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk