Viktoria Rebensburg geht als Führende in die Pause

14.02.2019

Viktoria Rebensburg geht als Führende nach dem 1. Lauf in die Pause des WM-Riesenslaloms von Are. Das Rennen findet bei sehr schwierigen Pistenverhältnissen und wechselnden Licht- und Windverhältnissen statt.

Geht als Führende in die Pause: Viktoria Rebensburg. – Foto: GEPA pictures

Diffuse Lichtverhältnisse,starker Wind und eine durch den seit Mittwoch fallenden Regen veränderte Piste haben die Aufgabe für die Fahrerinnen beim WM-Riesenslalom in Are schwierig gemacht. Am besten damit zurecht kam die Deutsche Viktoria Rebensburg. Die Olympiasiegerin von 2010 liegt 0,19 Sekunden vor Petra Vlhova und 0,37 vor Ragnhild Mowinckel. Mikaela Shiffrin, die grosse Favoritin auf Gold, liegt an 4. Position mit 0,44 Sekunden Rückstand auf Rebensburg.

"Ich habe während der Fahrt gemerkt, dass es vom Rhythmus heer gfar nicht so schlecht war und ich einige Schwünge sehr gut getroffen habe. Aber das Rennen ist noch nicht vorbei", sagte Rebensburg gegenüber dem deutschen Fernsehen. Die Stöckli-Fahrerin will ihre letzte WM-Chance in Are nutzen, nachdem sie im Super-G nur knapp an der Medaille vorbeigefahren ist.

Als beste Swiss-Ski-Fahrerin liegt Wendy Holdener mit 1,75 Sekunden Rückstand an zehnter Stelle. Die Schwyzerin ssprach im . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk