Marcel Hirscher in Are, aber krank

13.02.2019

Alarmstufe Rot bei den österreichischen Journalisten: Marcel Hirscher ist in Are eingetroffen, aber krank. Er hat den für heute (13. Februar) vorgesehen gewesenen Medientermin abgesagt. Alles halb so wild.

Halsweh und Erkältung: Marcel Hirscher nicht ganz fit in Are angekommen. Foto: GEPA pictures

"Bangen um Marcel Hirscher", "Hirscher krank – WM in Gefahr" – so lauteten die Titel der ersten online-Meldungen nachdem in Are bekannt wurde, dass Marcel Hirscher, der um zirka 15 Uhr in Are angekommen ist, den für heute Abend (13. Februar) angesagten Medientermin abgesagt hat. Auslöser für die Aufregung war dieser kurze Satz, den Hirschers Medienbetreuer Stefan Ilek in einer Whatsapp-Gruppe für Medienleute veröffentlicht hatte: "Marcel ist krank. Erkältung und Halsweh. Pressekonferenz abgesagt. Keine Medienaktivitäten möglich".

Also: die WM wird weder abgesagt noch wiederholt. Alles halb so wild und eine reine Vorsichtsmassnahme, wie Stefan Ilek später im Gespräch mit den Medienschaffenden klargestellt hat. Marcel Hirscher fühlte sich nach der Reise in den Norden nicht ganz wohl und auf Anraten des Physiotherapeuten ist der Medientermin zwei Tage vor dem ersten Renneinsatz des Titelverteidigers im Slalom und im Riesenslalom abgesagt worden. Wenn er sich an die Pressekonferenz begeben hätte und . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk