Marc Berthod: „Das Chuenisbärgli ist stur“

09.01.2019

2007 hat er den Slalom in Adelboden gewonnen und ein Jahr später triumphierte Marc Berthod auch im Riesenslalom. Seither warten die Schweizer Skifans auf einen Heimsieg oder einen Podestplatz am Chuenisbärgli. Mit skinews.ch hat Berthod über Erinnerungen, das Chuenisbärgli und die „heissesten Schweizer Eisen“ für die Rennen vom Wochenende gesprochen.

Marc Berthod (Mitte) feiert seinen Sieg beim Riesenslalom von Adelboden. Zur Seite stehen ihm Daniel Albrecht (links) und Hannes Reichelt (rechts). – Foto: GEPA pictures

Marc Berthod, wie präsent sind die Bilder und Gefühle ihrer beiden Adelboden-Siege noch?

Marc Berthod:“Gelegentlich erinnere ich mich daran, klar. Adelboden gehört definitiv zu jenen Bildern, die mir nach dem Rücktritt ab und zu in den Sinn kommen. Es gibt so Momente, die sich eingebrannt haben. Ich weiss zum Beispiel . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk