Helfer Stefan Mathis gibt vollen Körpereinsatz für die Skistars

31.01.2019

Ski-WM Are 2019 - Ohne freiwillige Helfer geht auch bei einer Ski-WM nichts. skinews.ch hat mit einem Helfer aus der Schweiz gesprochen, der in Are vollen Einsatz für die Stars leisten wird.

Daumen hoch trotz Verletzung: Stefan Mathis hat seinen Einsatz im Dezember an den Weltcup-Rennen von St. Moritz mit einer Verletzung "bezahlt". – Foto: zvg

Sie sind als Rutscher manchmal kurz im TV zu sehen, sie arbeiten an den Verpflegungsständen, bei der Ticketkontrolle oder befreien mit Muskelkraft und Schaufel die Piste vom gefallenen Neuschnee. Ohne freiwillige Helfer gibt es keine Skirennen und schon gar keine Weltmeisterschaften. Stefan Mathis – Jahrgang 1971 – aus Hämikon (Kanton Luzern) ist einer, der für die Skistars vollen Körpereinsatz gegeben hat und während der WM in Are wieder geben wird. Dass er für seine auf der Piste erbrachten Leistungen keine Medaille bekommen wird, stört ihn nicht. Der Bereichsleiter Bau, Verkehr und Umwelt der Gemeinde Hochdorf ist mit Herzblut dabei, damit die Ski-Stars eine gute Piste vorfinden. Und er hat seinen Einsatz im vergangenen Dezember bei den Weltcup-Rennen von St. Moritz mit einer Verletzung "bezahlt".

 

Stefan Mathis, bei welchen Ski-Anlässen standen Sie bisher als Voluntari im Einsatz?

Stefan Mathis: „Angefangen hat es mit dem Weltcup-Final 2016 . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk