Erlebt Ilka Stuhec auch 2019 einen grossen Tag?

07.02.2019

Als Weltmeisterin bei den Weltmeisterschaften. Ilka Stuhec hat am Sonntag (10. Februar) ihren Titel in der Abfahrt zu verteidigen. Und eigentlich spricht nichts dagegen, dass Stuhec und Stöckli nach 2017 wieder einen grossen Tag erleben können.

Ilka Stuhec – die Titelverteidigerin in der Abfahrt ist in Are gut gelaunt. – Foto: peg

Es war der 12. Februar 2017, der grosse Tag für Ilka Stuhec und Stöckli. Die Slowenin fährt in St. Moritz mit Startnummer 7 in 1:32,85 Bestzeit und bleibt bis zum Rennende an erster Stelle. Stuhec wird Abfahrtsweltmeisterin, Stöckli hat ihren schnellen Ski gebaut und für das Rennen vorbereitet. Zwei Jahre später, im Februar 2019, ist der Ort ein anderer, die Voraussetzungen sind anders und das Ziel für Ilka Stuhec heisst: Titelverteidigung.

Die mittlerweile 28 Jahre alte Rennfahrerin aus Maribor ist gut gelaunt und fühlt sich wohl in Are. Angesprochen auf Unterschiede zwischen St. Moritz und Are meint Stuhec: „Hier in Are ist es definitiv kälter“. Die Temperatur könnte aber noch um das eine oder andere Grad tiefer liegen, die Slowenin würde dennoch strahlen. „Es ist einfach toll, nachdem ich die Olympischen Spiele 2018 ja verpasst habe, wieder bei einem Grossanlass dabei sein zu dürfen. Jetzt bin . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk