Schweizer Bormio-Aufgebot ohne Urs Kryenbühl

23.12.2018

Das Swiss-Ski-Aufgebot für die Speed-Rennen der Männer in Bormio umfasst zehn Fahrer. Nicht im Aufgebot ist Urs Kryenbühl, der nach seinem Sturz im Super-G von Beaver Creek noch nicht wieder bei 100 Prozent ist.

Urs Kryenbühl muss auf die Rennen in Bormio verzichten. – Foto: Swiss Ski

Das Aufgebot für die Abfahrt (28. Dezember) und den Super-G (29. Dezember) von Bormio steht fest. Cheftrainer Thomas Stauffer setzt auf zehn Fahrer, wobei in der Abfahrt 8 und im Super-G 9 (Stefan Rogentin hat einen persönlichen Fixplatz) antreten können. Im Aufgebot nicht dabei ist Urs Kryenbühl. Der Schwyzer, der in der Abfahrt einen fixen Startplatz hätte, stürzte beim Super-G von Beaver Creek ziemlich heftig (skinews.ch berichtete) und zog sich dabei Prellungen am rechten Schienbein, eine leichte Hirnerschütterung und einen Anriss des Innenbandes im rechten Knie zugezogen. "Kopf und Schienbein sind wieder voll einsatzfähig. Beim Knie muss ich mich leider noch etwas gedulden", schrieb Kryenbühl auf Instagram.

Der Plan sei so, dass er auf Bormio verzichte und dann in Wengen – je nach Heilungsverlauf am Europacup- (11./12. Januar) oder beim . . .

This content is restricted to subscribers

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk