Was macht … Marc Gini mit untalentierten Schülern?

11.11.2018

Marc Gini ist der bisher letzte Schweizer, der einen Weltcup-Slalom gewonnen hat. Im April 2017 hat der Bündner seine Karriere als Rennfahrer beendet. Heute ist er in der Ausbildung zum Physiotherapeuten, arbeitet als Athletik-Trainer, Coach und Ski-Instruktor. Was aber macht Marc Gini, wenn er es als Skilehrer mit einem untalentierten Schüler zu tun bekommt?

Marc Gini – einst Sieger eines Weltcup-Rennens, jetzt Physiotherapeut und Trainer. – Foto: GEPA pictures

Vor elf Jahren, am 11.11.2007 stand Marc Gini zuoberst. Überraschend konnte der Bündner den Slalom auf der Reiteralm gewinnen – es sollte sein einziger Podestplatz im Weltcup und der bis heute letzte Weltcup-Sieg eines Schweizer Slalomfahrers sein. Es folgten schwierige Jahre mit Knieproblemen, ausbleibenden Resultaten, selber bezahlten Trainings in Neuseeland und der entschlossene Kampf zurück ins . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk