Österreich hat sich noch zwei Startplätze „erkämpft“

24.01.2022

Aus 9 mach 11 – Österreich darf nun doch 11 Skirennfahrer nach Peking schicken. Der ÖSV hat sich die zwei Plätze in letzter Minute "erkämpft" und das IOC bricht dafür mit der Idee der gleichen Anzahl Männer und Frauen. Es bleibt ein ungutes Gefühl.

Otmar Striedinger mit dem dezenten Hinweis, wo die nächste grössere Reise hingeht. – Foto: GEPA pictures

Eigentlich waren die Regeln für die Vergabe der Quotenplätze schon länger klar. Weil sich aber diverse kleine Nationen ihre Quotenplätze gesichert haben und letztlich von den 153 für die Männer zur Verfügung stehenden Quotenplätzen nur deren drei zur weiteren Verteilung an grössere Nationen zurückgegeben worden sind und Österreich dabei leer . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk