Deshalb sind im Europacup erreichte Fixplätze für den Weltcup so wichtig

30.03.2022

Konstant gute Leistungen im Europacup werden mit Startplätzen für den nächsten Weltcup-Winter belohnt. Davon haben Mitglieder des Swiss-Ski-Teams 2021/22 deren neun geholt. Neben einer Belohnung ist ein solcher Platz aber auch Verpflichtung.

Vivianne Härri hat sich im Riesenslalom einen fixen Weltcup-Startplatz 2022/23 gesichert. – Foto: GEPA pictures

Bei grossen Ski-Nationen wie der Schweiz sind Startplätze für Weltcup-Rennen ebenso begrenzt wie begehrt. Zuletzt, das wird durch die ständig vom Weltverband FIS vorgenommene Aktualisierung der Quoten bestimmt, hätten in Are beim letzten Riesenslalom vor dem Weltcup-Final zehn Schweizerinnen antreten dürfen. Neun Athletinnen aufgrund der Quotenberechnung und dazu die Zürcherin Simone . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk