Die Eliasch-Wahl hat ein Nachspiel

18.06.2022

Die "Wahl" von Johan Eliasch (60) zum Präsidenten der FIS wird ein Nachspiel haben. Vier Skiverbände zweifeln die Rechtmässigkeit der Vorgänge beim 53. FIS-Kongress in Mailand an und ziehen vor den internationalen Sportgerichtshof CAS.

Johan Eliasch. – Foto: GEPA pictures

Die im Rahmen des 53. FIS-Kongresses in Mailand abgehaltene Bestätigungswahl von Johan Eliasch hat ein (erwartetes) juristisches Nachspiel. Die Skinationen Schweiz, Österreich, Deutschland und Kroatien haben ein Schriftstück verfasst in welchem sie ankündigen, dass die Sache vor den Sportgerichtshofes . . .

Dieser Inhalt ist lediglich für Abonnentinnen und Abonnenten zur Gänze sichtbar. Wenn Sie auch den vollen Service von www.skinews.ch nützen möchten, dann sollten Sie sich registrieren und die Seite abonnieren.

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen: der Tagespass für 2 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer), der Monatspass für 9 Euro (inkl. 20% Umsatzsteuer) oder das Jahresabonnement für 49 Euro (inkl. 20% Umstatzsteuer).

Sie möchten die ganze Story lesen? Bitte loggen Sie sich ein oder machen Sie vom Abo-Angebot Gebrauch

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk